Skriptenreferat


Am Anfang aller Skripte steht eine Idee… Die Idee, sämtliche Studenten unserer Fakultät mit günstigen, gebrauchsgeeigneten Skripten mit Prädikat „FSMB-proved“ zu versorgen! Damit das möglich wird, nehmen unsere Mitarbeiter unsagbare Mühen und Strapazen auf sich und setzen sich dafür ein, dass ein einwandfreies Druckerzeugnis unsere Druckerei verlässt, um euch auf dem langen und beschwerlichen Weg bis zur Prüfung begleiten wird…
Nun gut, genug geschwafelt!

Was also braucht es nun eigentlich, bis ihr eure langersehnten Skripten in den Händen halten könnt?

Schritt 1: Die Druckvorbereitung

Als Erstes kommt eine Vorlage zum Skript vom betreffenden Lehrstuhl, das heißt der Dozent oder Vorlesungs-Betreuer schickt uns ein PDF mit dem ganzen Inhalt des Skriptes.
Die Lehrstuhl-Vorlagen können wir aber nicht 1:1 weiterverwenden (wie das der heimische Farbdrucker machen würde), da wir ja eine Vorlage bekommen, die sich an A4 orientiert, wir die Skripten aber im Normalfall auf A3 beidseitig drucken. Deshalb steht also an erster Stelle der Skripten-Produktion die Druckvorbereitung (=DV), bei der die Vorlage drucker-gerecht vorbereitet wird.

Schritt 2: Der Druckvorgang

Jetzt kommt der eigentliche Druckvorgang, der je nach Skriptgröße und Maschinenlaune ganz schnell oder auch mal ganz schön langsam dauern kann.
Hier mal ein Zahlenwert: für z.B. ein WK I-Skript verwenden wir (wenn wir von 400 fortlaufenden Seiten und einer Auflage von 850 Stück ausgehen) ungefähr 85 000 Bögen A3-Papier. Beeindruckend, oder?

Schritt 3: Die Weiterverarbeitung

Nun sind also alle Seiten des Skriptes gedruckt, aber immer noch auf A3-Format... Jetzt ist der Zeitpunkt für die Schneidemaschine gekommen! Mit ihren mehreren hundert Kilo Anpressdruck kann sie auch große Papierstapel von ca. 400 Blatt in einem Schnitt zerteilen - somit sind binnen kürzester Zeit aus 100 Bögen A3-Papier 200 doppelseitig bedruckte A4-Blätter geworden.

Nach dem Schneiden kommt nun das Binden. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:
Die einfachste ist das Heften, das wir v.a. bei sehr dünnen Skripten und dem Reisswolf verwenden. Der Vorteil hierbei ist, dass die Tackerstraße an die Druckmaschine angeschlossen werden kann – hinten aus der Druckmaschine kommt also direkt ein fertiges Booklet raus.
In der Regel wird aber mit Leim gebunden. Früher wurde das v.a. mit den euch wahrscheinlich wohlbekannten schwarzen Streifen gemacht, inzwischen verwenden wir auch immer häufiger die neuen Umschläge mit Buchrücken.

Nach dem Binden ist das Skript dann fast fertig, nur die Seitenlinien sehen noch sehr unsauber aus. Deshalb gibt es schließlich noch den Randbeschnitt, d.h. die fertigen Skripten kommen nochmal in die Schneidemaschine und erhalten sozusagen den letzten „Schliff“ (einen Cut auf 209 mm Breite und 294 mm Höhe, minimal weniger als DIN A4) – fertig.

Schritt 4: Der Verkauf

Die fertigen Skripten kommen nun in den Skriptenverkauf und werden dort von den fleißigen Verkäufern das ganze Semester über an euch verkauft.
Auch wenn wir natürlich stets versuchen, die benötigten Skriptenmengen bestmöglichst zu kalkulieren, ist es leider nicht vermeidbar, dass hin und wieder Skripten ausgehen. Wir drucken dann natürlich so schnell wie möglich nach, so dass hoffentlich niemand lange auf sein Skript warten muss!

Für das Grundstudium führen wir außerdem eigene Paketverkäufe in der ersten Vorlesungswoche durch, sodass ihr alle eure benötigten Skripten für das jeweilige Semester gesammelt im Paket kaufen könnt.
Für gutbesuchte Hauptstudiums-Vorlesungen organisieren wir außerdem zu Beginn des Semesters Sonderverkäufe vor dem ersten Veranstaltungstermin, um euch die Skripten pünktlich zu Vorlesungsbeginn zu liefern und lange Wartezeiten am Skriptenverkauf zu vermeiden.

Um euch bestmöglichsten Service zu bieten, hat der Skriptenverkauf aber natürlich auch unter dem Semester fast täglich für euch geöffnet!

Alle aktuellen Verkaufstermine (reguläre Semesterverkäufe, Paket- & Sonderverkäufe) findest du immer aktuell hier.

Es sind immer noch nicht alle Fragen beantwortet oder du bist interessiert, uns näher kennen zu lernen?

Dann schreib uns eine E-Mail (Skriptenverkauf oder Druckerei) oder komm einfach direkt beim Skriptenverkauf oder in der Druckerei vorbei - wir freuen uns immer über neue motivierte Mitarbeiter!

Viele Grüße,
Euer Skriptenreferat