Neue Vorlesung: Physikbasierte Modellierung und Simulation additiver Fertigungsverfahren für Metalle

Additive Fertigungsverfahren für Metalle bieten eine noch nie da gewesene Designfreiheit (komplexeste Geometrien, gezielte Einstellung der lokalen Mikrostruktur / Materialeigenschaften, etc.) für metallische Bauteile. Um ein grundlegendes Verständnis für die physikalischen Wirkmechanismen dieser hochkomplexen Prozesse zu schaffen und schließlich gewünschte Bauteil- und Materialeigenschaften erzielen zu können, sind vorhersagefähige Modellierungs- und Simulationsansätze essentiell.
Die Vorlesung beschäftigt sich mit State-of-the-Art Ansätzen in der physikbasierten Modellierung und Simulation additiver Fertigungsverfahren für Metalle und stellt dabei einen starken Bezug zu aktuellen Forschungsaktivitäten auf diesem Gebiet her. Die relevanten Modellierungs- und Diskretisierungsansätze werden dabei in einem breiteren Kontext präsentiert. Somit ist eine Übertragbarkeit der vermittelten Kenntnisse auf allgemeinere Problemstellungen, beispielsweise in der Festköperthermomechanik, der Thermofluiddynamik (Mehrphasenströmung mit Phasenübergang) oder der Mechanik granularer Medien, gewährleistet.
Der Kurs wird komplettiert durch Gastvorträge von international anerkannten Wissenschaftlern auf dem Gebiet der additiven Fertigung (Prof. A. John Hart, MIT; Prof. Bianca M. Colosimo, Polytechnic University of Milan).

Dozent: Dr.-Ing. Christoph Meier
Termine: Donnerstags, 13:30-15:00, MW0350
Erster Termin: 28.10.2021
Infos: www.epc.ed.tum.de/lnm/teaching