Unterstützung am Motorenprüfstand für Betrieb, Automatisierung und Modellierung

Institut
Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen
Typ
HiWi-Tätigkeit /
Inhalt
experimentell / theoretisch /  
Beschreibung

Am LVK wurde zur Brennverfahrensentwicklung bei stationären Otto-Großgasmotoren ein neuer Einzylinder-Versuchsmotor konstruiert, aufgebaut und in Betrieb genommen.

Im Rahmen der Tätigkeit arbeiten Sie sich zunächst in den Prüfstand, dessen Aufbau und Komponenten ein. Auch die Programmierung von Automatisierungs- und Steuerungsfunktionen der Prüfstandssoftware kann nach Einarbeitung zu einem Aufgabengebiet werden. Sie unterstützen den Messbetrieb und eventuell anfallende Umbauarbeiten. Ferner soll ein Arbeitsprozessrechnungs-Modell des Prüfstands aufgebaut, abgestimmt und anhand bestehender Messdaten validiert werden.

Im Rahmen der Tätigkeit besteht eventuell die Möglichkeit der Anfertigung einer Studienarbeiten über bestimmte Themen nach Interesse und Absprache.

 

Zu den Arbeitsumfängen gehören:

  • Einarbeitung in den Prüfstandsaufbau sowohl auf motorischer als auch auf messtechnischer Seite sowie eventuell in den Aufbau von Steuerung und Messdatenerfassung
  • Aufbau bzw. Weiterentwicklung eines auf GT-Power basierenden Arbeitsprozessrechnungs-Modells des Prüfstands nach vorheriger Einarbeitung
  • Gelegentliche Unterstützung beim motorischen Messbetrieb sowie bei Montagearbeiten
  • Evtl. gelegentliche Programmierarbeiten für die Prüfstandssteuerung in NI LabView

Der Großteil der Arbeiten wird im Motorenlabor des Lehrstuhls in der Schragenhofstraße durchgeführt.

Voraussetzungen
  • Interesse und Spaß am Themengebiet
  • Grundlegende Kenntnisse des Verbrennungsmotors
  • Bachelorabschluss von Vorteil, aber nicht zwingend
Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
M.Sc. Tomas Bartkowski
Raum: ML -101 (Motorenlabor Schragenhofstr. 31)
Tel.: 089/289-24135
bartkowskilvk.mw.tum.de
Ausschreibung