KI-basiertes CAN-Hacking: Aufbau eines Loggers zur Datenaufnahme und -auswertung

Institut
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
Typ
Bachelorarbeit / Semesterarbeit / Masterarbeit /
Inhalt
experimentell / theoretisch / konstruktiv /  
Beschreibung

Der Fokus der Automobilindustrie verschiebt sich zunehmend auf die Elektromobilität. Über milliardenschwere Investitionen in Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität streben Automobilhersteller an sich langfristig auf dem Markt zu etablieren. Dabei sind unterschiedlichste Konzepte entstanden, deren Charakteristika extrem stark gehütete Geheimnisse darstellen. Über sogenannte Benchmarkuntersuchungen werden die Konzepte der Konkurrenz untersucht und analysiert.

Den Beginn jeder Benchmarkuntersuchung stellt das sogenannte „Reverse Engineering“ dar. Wohingegen das Zugriffsverfahren auf die Steuergeräte genormt ist, sind die in den Steuergeräten gespeicherten Signale unbekannt. Am Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik wird daher ein Programm entwickelt, welches diesen Prozess automatisieren soll. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, das entwickelte Programm auf einen der am Lehrstuhl verfügbaren Logger zu implementieren und somit Realversuche des Programms zu ermöglichen. Als Versuchsfahrzeuge werden der Tesla Model 3 und der VW ID.3 verwendet.

Folgende Arbeitspakete umfasst die zu vergebende Studienarbeit:

  • Literaturrecherche und Aufzeigen des Stands der Technik der internen Fahrzeugkommunikation und möglicher zukünftiger Technologien
  • Einarbeitung in den aktuellen Loggercode
  • Aufbau eines zur Methode zur Übertragung des aktuell entwickelten Codes auf die Logger sowie zum Auslesen der gewonnenen Daten
  • Validierung der Methode anhand von Versuchsfahrten
  • Umfassende schriftliche Dokumentation und kritische Reflexion der Ergebnisse.

Es besteht zudem die Möglichkeit, die Ergebnisse in Form eines Papers zu veröffentlichen. Die Arbeit kann größtenteils im Homeoffice und in deutscher oder englischer Sprache angefertigt werden.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig:

  • Begeisterung für die Arbeit an Fahrzeugen und den Aufbau von Hardware
  • gute Programmierkenntnisse (idealerweise Python)
  • Idealerweise erste Erfahrungen mit der Implementierung von Programmen auf Hardware
  • Selbständige, strukturierte und gründliche Arbeitsweise
  • sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse

Bei Interesse bitte Lebenslauf sowie Notenauszüge (inkl. aktuellem Notenschnitt) aus Bachelor und ggf. Master an nico.rosenbergertum.de senden.

Tags
FTM Studienarbeit, FTM EV, FTM EV System Design, FTM Rosenberger, FTM Informatik
Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
Nico Rosenberger, M.Sc.
Raum: MW 3511
Tel.: +49 89 289 15906
nico.rosenbergertum.de
Ausschreibung