Tribologische Untersuchungen additiv gefertigter Maschinenelemente für die Luft– und Raumfahrt

Institut
Lehrstuhl für Maschinenelemente
Typ
Bachelorarbeit / Semesterarbeit / Masterarbeit / HiWi-Tätigkeit /
Inhalt
experimentell / theoretisch / konstruktiv /  
Beschreibung

Ausgangssituation:

In der modernen Luft– und Raumfahrt werden immer höhere Anforderungen an den Bauraum, das Gewicht und die Kosten der einzelnen Komponenten gestellt. Durch Funktionsintegration der Schmierstoffzufuhr in das Zahnrad selbst kann auf Nebenaggregate (z.B. Ölpumpen) verzichtet werden sowie die Schmierstoffmenge und damit auch der Dichtungsaufwand reduziert werden.
Dadurch lässt sich der Bauraum und das Gewicht drastisch reduzieren.

Untersuchungen zu dieser intrinsischen Schmierung wurde bereits an gesinterten Zahnrädern mit porösen Strukturen durchgeführt, die wie ein Schwamm fungieren,
den Schmierstoff aufnehmen und im Kontakt kurzzeitig wieder freigeben. Die Fortschritte in der additiven Fertigung erlauben es jedoch inzwischen auch moderne Luftfahrtlegierungen im 3D-Druck zu verarbeiten. Dadurch können nun die schmierstoffführenden Strukturen gezielt eingebracht und modifiziert werden, wodurch eine deutliche Potentialsteigerung erwartet wird.

 

Ziele:

In experimentellen Untersuchungen sollen additiv gefertigte Prüfkörper mit intrinsischer Schmierung gesinterten Prüfkörpern gegenüber gestellt werden. Durch Anpassung der additiv gefertigten Strukturen soll das Schmierungssystem weiter optimiert werden.

 

Voraussetzungen

Zuverlässigkeit, Eigeninitiative und selbstständiges Arbeiten

 

Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
Felix Farrenkopf, M.Sc.
Raum: Galileo, 5.8123.004
Tel.: +49 89 289-52306
felix.farrenkopftum.de
Ausschreibung