Technologiebewertung für den Ladepfad eines batterieelektrischen LKW‘s

Institut
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
Typ
Semesterarbeit / Masterarbeit /
Inhalt
theoretisch /  
Beschreibung

Der Güterverkehr ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und nimmt eine immer zentralere Rolle ein. Durch den steigenden Materialfluss auf der Straße und der damit verbundenen hohen Fahrleistungen ermöglicht ein Wandel hin zu nachhaltigen Antriebstechnologien ein hohes Einsparpotential von Treibhausgasen. Daher fordert die Europäische Union eine CO2 Emissionsreduktion von 15 % bzw. 30 % bis 2030 im Vergleich zu 2019, um den Nutzfahrzeugsektor zu dekarbonisieren und einen Beitrag zur Einhaltung des 2°C-Ziels der EU zu leisten. Durch diese Forderung muss eine Alternative zum Verbrennungsmotor, vor allem für den Fernverkehr, gefunden werden. Dazu wurde das Projekt NEFTON mit namenhaften Partnern aus der Industrie gegründet. Ziel ist es, das gesamte System, bestehend aus vollelektrischem LKW, Ladesäule und deren Netzanbindung, zu untersuchen und für verschiedene Use Cases im Fernverkehr auszulegen. Der zentrale Enabler hierfür ist das MegaWatt Power Charging System (MCS) mit bis zu 1,5 MW Ladeleistung.

 

Neben der Herausforderung dieser hohen Energiebereitstellung durch die Ladesäule, ergeben sich vielfältige Probleme (z.B. Thermik/Effizienz/Bauraum/…) durch die hohen Ladeströme auf dem Pfad der Ladebuchse zur Batterie des Lkw‘s.  Da durch diese Höhe der Ladeströme absolutes Neuland im Fahrzeugbereich betreten wird, ist es sinnvoll eine grundsätzliche Technologiebewertung durchzuführen. Es sollen grundsätzliche Konzepte aus Literatur und verschiedensten Domänen (z.B. Schienenverkehr//Stromtrassen//etc.) in Bezug auf die Themen Stromleitung, Stromschaltung und Stromverteilung gesammelt werden. Anschließend können Bewertungskriterien in Hinblick auf die Umsetzbarkeit in elektrifizierten Nutzfahrzeugen identifiziert und strukturiert werden. Durch diese Kriterien können abschließend die recherchierten Konzepte bewertet werden und ein Technologie-Ausblick gegeben werden.

 

Folgende Arbeitspakete umfasst die zu vergebende Studienarbeit:

  • Literatur und Patentrecherche zu Konzepten und Technologien in den Feldern Stromleitung//Stromschaltung//Stromverteilung
  • Erstellung von Bewertungskriterien für einen elektrischen Lkw
  • Erarbeiten einer strukturierten Bewertungsmethodik
  • Durchführen der Konzeptbewertung und erstellen eines Technologie-Ausblick
  • Falls sinnvoll, thermische und wirtschaftliche Modellierung der verschiedenen Technologien
  • Ausführliche Dokumentation des Vorgehens und der Ergebnisse

 

Wenn du Lust auf dieses Thema hast, schreib mir gerne eine Mail an schneider@ftm.mw.tum.de mit Lebenslauf und Leistungsnachweis.

Voraussetzungen
  • Selbständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • Gute Deutsch Kenntnisse
  • Idealerweise Kenntnisse/Interesse im Nutzfahrzeugbereich
Tags
FTM Studienarbeit, FTM Elektrische Antriebssysteme, FTM Schneider, FTM NEFTON
Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
Jakob Schneider, M.Sc.
Raum: MW 3511
Tel.: 08928915888
schneiderftm.mw.tum.de