„Möglichkeiten für die Realisierung produktunabhängiger Beamswitchingverfahren für die mobile Satellitenkommunikation“

Institut
Lehrstuhl für Raumfahrttechnik
Typ
Masterarbeit /
Inhalt
experimentell / theoretisch /  
Beschreibung

Thema

Beamswitchingverfahren, die den Übergang der Empfangsantenne von einer Ausleuchtzone eines Satelliten (Beam 1) zu einer anderen Ausleuchtzone (Beam 2) unterstützen sind bekannt und werden für die mobile Satellitenkommunikation (Maritime / Aero) vielfach genutzt. Die Verfahren sind i.d.R. herstellergebunden und proprietär.

 

Es soll nach Lösungsansätzen gesucht werden, diesen Beamübergang (handover) technologieunabhängig über z.B. einen zusätzlich mitgeführten Controller zu realisieren.

Dabei könnte in der Komplexitätsstufe 1 der Beamwechsel mit einer Technologie, die das Beamswitching originär nicht unterstützt implementiert werden.

In der Komplexitätsstufe 2 könnte der Beamwechsel zwischen 2 Technologien dargestellt werd

 

Schwerpunkte

  • Übersicht der gängigen und marktüblichen Verfahren
  • Vergleich der technischen Lösungskonzepte mit Stärken und Schwächen
  • Lösungsansätze für ein technologie- / herstellerunabhängiges Verfahren
  • Realisierung eines Prototyps in der Komplexitätsstufe 1 oder 2

Komplexität der Arbeit wird erst im Vorgespräch fixiert!!!

 

Voraussetzungen
  • Interesse für Satellitenkommunikation
  • Interesse an Hardware-Tests und Prototypen-Bau
  • Die Betreuung der Arbeit erfolgt zusammen mit der IABG Teleport GmbH
  • Die technischen Rahmenbedingungen Up- / Downlink, Testkapazität werden von der IABG Teleport GmbH Ottobrunn gestellt
Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
Dipl.-Ing. Sabine Letschnik
Raum: 1604
Tel.: 089-29816019
s.letschniktum.de