Auswirkung multikriterieller qualitativer Mobilitätsanforderungen auf die Entwicklung autonomer Fahrzeugkonzepte

Institut
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
Typ
Bachelorarbeit / Semesterarbeit / Masterarbeit /
Inhalt
theoretisch / konstruktiv /  
Beschreibung

Zukünftige Mobilität ist vernetzt und automatisiert. Dies führt zu einer umfassenden Transformation des motorisierten Straßenverkehrs, wie wir ihn heute kennen. Neuartige Fahrzeugkonzepte, die gleichermaßen für den fahrerlosen Transport von Personen und Gütern konzipiert sind, ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung und Transformation des Mobilitätssystems.

Durch die Transformation der Mobilitätssysteme ergeben sich zahlreiche neue Möglichkeiten der straßengebundenen Fortbewegung. Diese haben jeweils unterschiedliche Anforderungen an ein auf sie zugeschnittenes Fahrzeugkonzept. Da diese Anforderungen in vielen Fällen qualitativ sind, bedarf es einer Methode diese qualitativen Aussagen mit teils quantitativen/ teils qualitativen Eigenschaften des autonomen Fahrzeugkonzeptes zu verknüpfen, um die Auswirkungen der Mobilitätsanforderungen auf das Fahrzeugkonzept untersuchen zu können.

In der Literatur existieren einige solcher Methoden, die für ihren jeweiligen Anwendungsfall funktionieren. Im Rahmen dieser Arbeit sollen diese Methoden recherchiert und auf die Anwendung auf die Entwicklung autonomer Fahrzeugkonzepte untersucht werden. Die Fuzzy-Logik soll dabei als Benchmark dienen, da diese sich in ähnlichen Forschungsfragen bereits bewährt hat. Durch die Implementierung der gewählten Methode auf die Auswirkungen der Mobilitätsanforderungen auf Fahrzeugkonzepte soll diese Arbeit Erkenntnisse zu zukünftigen Entwicklungsschwerpunkten und Anforderungen an autonome Fahrzeuge liefern.

 

Folgende Arbeitspakete umfasst die zu vergebende Masterarbeit:

  • Recherche zu Methoden zur Darstellung qualitativer Zusammenhänge
  • Erarbeitung der Stärken und Schwächen dieser Methoden im Vergleich zur Fuzzy-Logik
  • Implementierung der gewählten Methode für den Anwendungsfall der Auswirkungen der Mobilitätsanforderungen auf autonome Fahrzeugkonzepte
  • Empfehlung von Fahrzeugkonzepteigenschaften für das jeweilige Mobilitätskonzept
  • Diskussion des Vorgehens und der Ergebnisse

 

Bei Interesse würde ich mich über ein kurzes Motivationsschreiben mit Lebenslauf und Notenauszug an schockenhoff@ftm.mw.tum.de freuen.

Voraussetzungen
  • Interesse an zukünftigen und autonomen Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten
  • Grundkenntnisse der Fahrzeugtechnik
  • (evtl.) Matlab-Vorkenntnisse
Tags
FTM Fahrzeugkonzepte, FTM Schockenhoff
Möglicher Beginn
sofort
Kontakt
Ferdinand Schockenhoff, M.Sc.
Raum: MW 3510
Tel.: 08928910493
schockenhoffftm.mw.tum.de