Analyse von Strukturen mit inhomogener Dämpfungsverteilung

Institute
Lehrstuhl für Akustik mobiler Systeme
Type
Semester Thesis / Master's Thesis /
Content
theoretical /  
Description

Zur einfacheren Berechnung des strukturdynamischen Verhaltens von Strukturen werden häufig homogene proportionale Dämpfungseigenschaften angenommen. Diese vereinfachende Annahme ist jedoch für moderne Leichtbaumaterialien nur begrenzt gültig. So lässt sich der insbesondere im Verkehrswesen vorhandene Wunsch nach leichten Strukturen mit gleichzeitig "guten" strukturdynamischen und akustischen Eigenschaften mittels lokal eingebrachten Dämpfungselementen verwirklichen. Bei der Lösung des numerischen Eigenwertproblems des zugehörigen Simulationsmodells können komplexe Eigenvektoren entstehen. Die Beschreibung und Charakterisierung solcher, auch als komplexe Moden bezeichneter Schwingungsformen ist jedoch häufig aufwendig und nicht eindeutig.
Aufgabe dieser Arbeit ist es inhomogen gedämpfte Strukturen mittels kommerzieller FEM-Software zu modellieren. Im zweiten Arbeitsschritt sind mit Hilfe verschiedener Verfahren die komplexen Eigenschwingungsformen zu bewerten. Ziel dabei ist es, die einzelnen Bewertungsverfahren zu analysieren und hinsichtlich ihrer Aussagekraft zu untersuchen. Im Weiteren sind darauf basierend die bestehenden Methoden zu verbessern und neue Verfahren zu entwickeln.

Requirements
  • Interesse an Strukturdynamik und Schwingungslehre
  • Gute \Matlab\ Kenntnisse
  • Erfahrung mit \Ansys APDL oder \Abaqus\ CAE
Possible start
sofort
Contact
Christian Geweth, M.Sc.
Phone: 55125
christian.gewethtum.de
Announcement